Iserv - leichter lernen im Netzwerk!

Was ist Iserv?
Es ist der Name für die Software, die das technische Bindeglied schafft zwischen Schülern, Lehrern, Eltern, Schulleitung/Schulverwaltung. (Der Name ist ein Akronym aus den englischen Worten ‚ I surf’= ich surfe im Netz (= eigentlich: ich reite auf der Welle) und ‚I serve’ = ich bediene jemanden.)

 

Wozu dient Iserv?
Lehrer sollen ihren Schülern Lehrinhalte vermitteln, Schüler sollen danach in umgekehrter Richtung ihren Lehrern Rückmeldungen über ihren Lernerfolg geben (durch hoffentlich erfolgreiche Lösung von Aufgaben etc.). Iserv soll bei diesem Vorgang behilflich sein und den Informationsfluss beschleunigen.
Auch Eltern können untereinander bzw. mit den Lehrern Informationen (Anfragen, Besorgnisse, Anregungen etc.) austauschen.

 

Wie funktioniert Iserv?
Plattform bzw. ‚Drehscheibe’:
Die Schüler nutzen im Unterricht (nicht in jeder Stunde, aber dann, wenn sich das anbietet) das Schulnetz, um Aufgaben zu lösen. Werden Sie damit in der Stunde nicht fertig (was angesichts des 45-Minuten-Taktes wahrscheinlich ist), so speichern sie ihre Arbeit in der Schule ab, um dann zu Hause weiterzumachen. Der überwiegende Teil unserer Schüler kann zu Hause einen Computer mit Internet-Zugang nutzen. Sie wählen sich also bei 

http://www.oberschule-buer.net/idesk/

ein und tatsächlich haben sie die gleiche Benutzeroberfläche wie in der Schule auf ihrem häuslichen Bildschirm, wo sie nun weiterarbeiten können. Das Ergebnis wird in einem besonderen Bereich, der allen Mitschülern der Klasse und natürlich dem Lehrer zugänglich ist, abgespeichert, so dass in der nächsten Stunde darüber gesprochen werden kann. Auch der Lehrer kann seinerseits alles Material, was er sonst für den Unterricht aufwendig fotokopieren müsste, in digitalisierter Form für seine Lerngruppe/Klasse auf dem Server ablegen.

 

Benutzerkonto:
Für jeden Teilnehmer generiert Iserv ein Benutzerkonto inkl. offizieller E-Mail-Adresse, Homepage-Funktion, Kalendarium, Datenablage, Zugang zu vielfältigen Schulinfos wie z.B. dem aktuellen Vertretungsplan, dem Mensaplan usw.
Je nachdem, welcher Gruppe der Benutzer angehört, kann er mit den anderen Mitgliedern "seiner" Gruppe via e-mail oder über einen Eintrag in das Forum der Gruppe Kontakt aufnehmen. Über das ‚gemeinsame Adressbuch’ können diese Kontakte praktisch auf alle Mitglieder der Schule ausgeweitet werden.

 

Datenbasis:
Es entsteht binnen eines Schuljahres für den Schüler ein Fundus an Material aus Lehrerbeiträgen und teils selbst verfassten, teils von Mitschülern verfassten Texten, Präsentationen und Mindmaps, die der Benutzer in seinem Benutzerkonto (sprich dem eigenen Speicherbereich auf dem Zentralrechner) abspeichert. Es wächst so für aktuelle Leistungsüberprüfungen/Klassenarbeiten als auch für größere Referate ein Archiv heran, das vermutlich übersichtlicher ist als das, was Schüler in ihren Heften stehen haben, wobei der Lehrer zunächst noch bei der Strukturierung solcher Unterlagen behilflich sein muss. So lassen sich auch Audio- oder Video-Dateien (z.B. Begleitmaterial zu den Fremdsprachenlehrwerken oder Auszüge aus Unterrichtsfilmen) ablegen.

 

Schulöffentlichkeit:
Schließlich stellen die "Öffentlichen Foren" in Iserv eine Gelegenheit für die Schüler dar, sich an der Diskussion allgemein interessierender Themen zu beteiligen oder solche in Gang zu setzen.

Iserv im Überblick

praesentation_iserv.pps
Microsoft Power Point Präsentation 1.4 MB