Schüleraustausch mit Frankreich

Franzosen in Buer

In der letzten Ausgabe von Watch-Out haben wir ja schon den Schüleraustausch mit 2 französischen Partnerschulen angekündigt. Dieser ist gemeinsam mit der Oberschule in Neuenkirchen geplant worden und fand nun vom 11 bis zum 19 April statt. In Buer waren 10 Schülerinnen und Schüler zu Gast, in Neuenkirchen 21. Somit haben wir auch alle Aktivitäten außerhalb der Familien mit den Neuenkirchnern gemeinsam durchgeführt.

Am Donnerstag

kamen die Austauschschüler etwa um 22 Uhr, in Begleitung von Herrn Kötter, Frau Duwez und natürlich dem Busfahrer Jean-Paul am Busbahnhof an. Die waren natürlich nach der langen Fahrt total müde – und deshalb ging es gleich in die Gastfamilien.

Freitag

fuhren wir nach Melle. Zunächst waren wir im Jugendzentrum „Altes Stahlwerk“, wo wir von der Stellv. Bürgermeisterin Annegret Mielke begrüßt wurden. Frau Duwez und Herr Kötter (der alles übersetzte) bekamen als Geschenk ein Buch über Melle und Schokolade. Herr Cordes und Frau Riebeling (Leitung des Alten Stahlwerks) erzählten uns etwas über die Entstehung und die Angebote des Jugendzentrums. In der Basketballhalle durften wir Basketball spielen. Anschließend sind wir in kleinen Gruppen eine halbe Stunde durch Melle spaziert und fuhren dann nach Buer zurück.          

Das Wochenende

verbrachten die Austauschschüler in den Gastfamilien, mit denen sie ganz verschiedene Aktivitäten unternahmen und danach viel zu erzählen hatten.                                               

Montag

fuhren wir nach Osnabrück. Nach einer Stadtralley war noch Zeit für einen Bummel durch die Stadt in kleinen Gruppen – die Verständigung klappte schon ganz gut, wenn auch etwas holperig – wir hatten viel Spaß miteinander.

Dienstag

hatten wir Unterricht mit den Austauschschülern und den Nachmittag verbrachten wir in den Familien.                                                                                                                      

Mittwoch

ging es um kurz vor acht los nach Hamburg - drei Stunden Fahrt. Bei der Stadtführung, die wir in 3 Gruppen absolvierten, machten wir auch eine Fahrt mit der U-Bahn und mit einem Schiff. Am Ende der Stadtbesichtigung ging es mit einem Aufzug hinunter in den Elbtunnel. In der Europa-Passage hatten wir dann zwei Stunden Zeit zum Shoppen und Bummeln. Um 17 Uhr fuhren wir dann wieder nach Buer zurück.                                  

Donnerstag

war das Abschlussfest. Wir haben uns in Neukirchen getroffen, wo wir dann ein kleines Büffet hatten. Das Fest ging bis um 19 Uhr.  

Am Freitag, dem letzten Tag

begann für unsere französischen Gäste schon um 6:20 die Rückreise. Beim Abschied schossen vielen doch Tränen in die Augen – ein Zeichen dafür, dass auch schon in so kurzer Zeit kleine Freundschaften geschlossen wurden und die Schülerinnen und Schüler eine schöne gemeinsame Zeit hatten.

Dieses Jahr waren die Franzosen bei uns - und nächstes Jahr fahren wir nach Frankreich!!!!

Wir danken den Lehrern, die den Austausch organisiert hatten. Es war eine schöne Zeit.

 

Ola Gaciarek (R8a)