Newsletter März 2011

Liebe Eltern, Schüler und Lehrer!

Zunächst wünscht die Redaktion allen einen guten und erfolgreichen Start ins zweite Schulhalbjahr 2011! Seit der letzten Ausgabe im November 2010 hat es  wieder einige Veränderungen gegeben. Viel Freude und gute Unterhaltung beim Lesen!

Eislaufen

Auch in diesem Jahr standen die Schülerinnen und Schüler sowie einige Lehrerinnen und Lehrer wieder auf der Eisfläche der Osnabrücker Schlittschuhhalle. Organisiert wurde das Ganze von der SV. Einen herzlichen Dank an unsere Organisationstalente! Neben dem obligatorischen Muskelkater und einer leichten Platzwunde sind alle Beteiligten wieder gesund und gutgelaunt nach Hause gekommen.


Veränderung im Kollegium

Mittlerweile ist neben Frau Hermann Frau Trabelsi (Deutsch, Biologie und Chemie) als zweite Feuerwehrkraft an unserer Schule beschäftigt. Die neuen Kolleginnen vertreten die in den Mutterschutz verabschiedeten drei Lehrerinnen: Frau Adam, Frau Holtgreife und Frau Richter. Auf diesem Wege dem jungen Mutterglück alles Gute und den möglichenfalls langen und schlaflosen Nächten ein schnelles Ende. Genießt die Zeit ;-)

Zum 01.02.2011 begrüßen wir Frau Wehrmann- Warning als neue Kollegin an unserer Schule. Im Rahmen des Referendariats erteilt sie die Fächer Mathematik und Physik. Wir wünschen einen guten und erfolgreichen Start!


Sanierung abgeschlossen

 Sicherheitsauflagen und Überschwemmungen können auch positive Folgen haben: Wir freuen uns über neue Brandschutztüren und ein frisch gestrichenes Untergeschoss im Realschulgebäude!

In einem besonders schön gestylten Klassenraum ist unsere 7b ab sofort zuhause! Vielen Dank an die engagierten Eltern und Schüler dieser Klasse, die die Renovierung ausführten!


Fortbildung

Während die Schülerinnen und Schüler ihre Zeugnisferien genossen und sich von den Lehrerinnen und Lehrern erholen durften, trafen diese sich in der Schule zu einer schulinternen Fortbildung zum Thema „Methodentraining“!


Betriebspraktikum

Die 47 Schülerinnen und Schüler unserer neunten Klassen haben vom 07.02-25.02.2011 ihre Praktika absolviert! Wie schon im letzten Jahr konnten die drei Wochen in einem Betrieb stattfinden oder auf zwei Betriebe verteilt werden. Ganz gleich welches Modell gewählt wurde: Berufswahlhilfen und interessante Eindrücke von den verschiedensten Berufen gab es reichlich!

Wir bedanken uns herzlich für die freundliche Unterstützung und Betreuung bei allen beteiligten Firmen und Mitarbeitern!


Vorlesewettbewerb

Unsere Schulsiegerin Malin Obrock, Klasse 6b, nahm mit weiteren 18 Schülerinnen und Schülern aus dem gesamten Südkreis am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teil und vertrat unsere Schule mit einem beachtlichen Lesevortrag. Sie las aus dem Buch  „Wie Zuckerwatte mit Silberfäden“ von Sophia Bennett vor. Einige Mitschülerinnen waren zur Unterstützung mitgekommen und drückten ihr tüchtig die Daumen.
Herzlichen Glückwunsch Malin! Gut gemacht!

Unsere Schüler im Landtag!

Am 21.02.2011 besuchten 24 Schülerinnen und Schüler unserer achten Klassen den Landtag  in Hannover. Neben der Besichtigung des Landtagsgebäudes, gab es spannende Gespräche mit Abgeordneten wie Filiz Polat von Bündnis 90, Die Grünen oder Claus Peter Poppe von der SPD. „Der Beruf des Abgeordneten ist vielseitig und anstrengend“ stellten Pia und Janina danach fest!


Das DRK-Team Melle informierte!

Hilfe bekommen, wenn Hilfe gebraucht wird! Eine schöne Sache, die aber nur klappt, wenn es gut ausgebildete Ersthelfer gibt! Der Bereitschaftsdienst der Sanitätsgruppe Buer informierte am 14.03.2011 über ihre Arbeit. Wir würden uns freuen, wenn sich weitere Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu Ersthelfern ausbilden ließen! Der Schulsanitätsdienst braucht Nachwuchs!


 Von Schwangerschaft und Liebe!

Zwei Stunden Informationen und Gesprächsmöglichkeiten zu den Themen Schwangerschaft und Prävention gab es auch dieses Jahr im März für unsere neunten Klassen. Frau Lambers von „donum vitae“ bot diese prima Veranstaltung für Jungen und Mädchen getrennt an!

 

„Die Menschheit verzichtet auf keinen Fortschritt, der ihr schadet.“

(Siegmund Graff)

Sollte Herr Graff damit Recht behalten?

Eure Redaktion